Grusswort zur E-Partizipation
Die Phase der Mitwirkung ist abgeschlossen. Vielen Dank für Ihre zahlreichen Beiträge! Den Ergebnisbericht können Sie im Bereich "Hintergrund" unter "Downloads" herunterladen.
E-Partizipation@ELBA - Entwicklungsplanung Leimental - Birseck - Allschwil
Wie soll die Region in 20 oder in 40 Jahren aussehen? Wo wird es welche Entwicklung geben? Wie verknüpfen sich Verkehr, Wohnen, Arbeiten und Landschaft? Mitreden, mitwirken, Zukunft gestalten! Öffentliche Mitwirkung hier vom 22. August bis 16. September!
Verkehr im ELBA-Raum
Sich von einem Ort zum anderen zu bewegen, gehört zum Lebensalltag eines jeden Menschen. Steigen die Bevölkerungs- und Arbeitsplatzzahlen, wächst automatisch auch das Verkehrsaufkommen. Verstärkt wird diese Entwicklung dadurch, dass das Tempo der Fortbewegung in den letzten Jahrzehnten zugenommen hat.
Siedlung im ELBA-Raum
Im ELBA-Gebiet leben zur Zeit etwa 220'000 Menschen. Diese Bevölkerung ist in den letzten Jahrzehnten in der Regel zwischen 0.2 und 0.5 Prozent pro Jahr gewachsen. Wird dieses Wachstum für die Zukunft hochgerechnet, ergibt sich für das ELBA-Gebiet bis 2030 ein Bevölkerungswachstum von 13'000 bis 19'000 Personen.
Landschaft im ELBA-Raum
Die Nettobauzonenfläche (= Fläche der Bauzonen für Gebäude, aber ohne Strassenparzellen) beträgt im Kanton Basel-Landschaft derzeit etwa 7000 ha. Zwischen 1995 und 2005 ist im Kanton Basel-Landschaft die Nettobauzone im Durchschnitt pro Jahr um 30 Hektaren gewachsen. Dies entspricht 300‘000 Quadratmetern oder einer Grösse von etwas weniger als 50 Fussballfeldern.
ELBA-Prozess und E-Partizipation

Im Zusammenhang mit der Aufhebung der Linienführung der Südumfahrung in der Richtplankarte hat der Landrat gleichzeitig eine Folgeplanung in Auftrag gegeben und zwar in Form von zwei Varianten. Dieser Folgeauftrag weist folgende Zielsetzungen auf:

  • Klären der langfristigen Entwicklung des Raumes Leimental - Birseck - Allschwil mit einer integralen Sichtweise (Siedlung, Verkehr und Landschaft)
  • Erkunden eines möglichst breiten Fächers an Ideen und Lösungsansätzen für die optimale Abstimmung von Siedlung, Verkehr und Landschaft
  • Ermöglichen eines Meinungsbildungsprozesses
Wie wollen wir mobil sein?
Verkehr

Sich von einem Ort zum anderen zu bewegen, gehört zum Lebensalltag eines jeden Menschen. Steigen die Bevölkerungs- und Arbeitsplatzzahlen, wächst automatisch auch das Verkehrsaufkommen. Verstärkt wird diese Entwicklung dadurch, dass das Tempo der Fortbewegung in den letzten Jahrzehnten zugenommen hat und die Menschen immer längere Strecken zwischen Start- und Zielort zurücklegen können.

Siedlung

Im ELBA-Gebiet leben zur Zeit etwa 220'000 Menschen. Diese Bevölkerung ist in den letzten Jahrzehnten in der Regel zwischen 0.2 und 0.5 Prozent pro Jahr gewachsen. Wird dieses Wachstum für die Zukunft hochgerechnet, ergibt sich für das ELBA-Gebiet bis 2030 ein Bevölkerungswachstum von 13'000 bis 19'000 Personen.

Landschaft

Die Nettobauzonenfläche (= Fläche der Bauzonen für Gebäude, aber ohne Strassenparzellen) beträgt im Kanton Basel-Landschaft derzeit etwa 7000 ha. Zwischen 1995 und 2005 ist im Kanton Basel-Landschaft die Nettobauzone im Durchschnitt pro Jahr um 30 Hektaren gewachsen. Dies entspricht 300‘000 Quadratmetern oder einer Grösse von etwas weniger als 50 Fussballfeldern.

Ablauf des ELBA-Prozesses

Stufe I

2010 - 2011
1
Initialphase: Auftragsanalyse / Gemeinsames Festlegen...
Initialphase: Auftragsanalyse / Gemeinsames Festlegen von Vorgehen und Ziel des ELBA-Prozesses. Festgelegtes Ziel ist es, die langfristige Entwicklung für den Raum Leimental - Birseck - Allschwil (aus einer integralen Sichtweise) zu klären. Die Resultate werden am Ende im kantonalen Richtplan verbindlich festgelegt.
ab Mai 2011
2
Sechs Planungsteams erarbeiten unabhängig voneinander...
Sechs Planungsteams erarbeiten unabhängig voneinander Lösungen für den ELBA-Raum.
September 2011
3
Die politische Projektsteuerung wählt aufgrund einer fachlichen...
Die politische Projektsteuerung wählt aufgrund einer fachlichen Empfehlung drei Teams zur Weiterarbeit aus.

Stufe II

ab November 2011
4
Testplanung, die drei Teams erarbeiten jeweils...
Testplanung, die drei Teams erarbeiten jeweils ein Konzept für den ELBA-Raum.
Mai 2012
5
Die Resultate der Testplanung liegen vor.
Die Resultate der Testplanung liegen vor.
22. August bis 16. September 2012
6
Öffentliche Mitwirkung...
Öffentliche Mitwirkung (E-Partizipation, Ausstellungen und Führungen).
17. September bis 29. November
7
Auswertung der Ergebnisse der Mitwirkung...
Auswertung der Ergebnisse der Mitwirkung. Ergebnisse fliessen in die Entscheidung ein.
29. November 2012
8
Eine Öffentlichkeitsveranstaltung informiert...
Eine Öffentlichkeitsveranstaltung informiert über die Resultate der Mitwirkung.

Stufe III

ab Dezember 2012
9
Die beiden ausgewählten Testplanungsvarianten werden...
Die beiden ausgewählten Testplanungsvarianten werden für eine Vorlage an den Landrat (= Kantonsparlament) weiter ausgearbeitet.
[aktive Phase]
2. Halbjahr 2013
10
Der Entwurf der Landratsvorlage zeigt auf, wie die...
Der Entwurf der Landratsvorlage zeigt auf, wie die beiden gewählten Varianten in den Richtplan integriert werden können. Der Entwurf geht während drei Monaten in die öffentliche Vernehmlassung.
2. Halbjahr 2014
11
Der Entwurf der Landratsvorlage wird durch...
Der Entwurf der Landratsvorlage wird durch den Regierungsrat an den Landrat zur Beschlussfassung überwiesen.

Statistik

Seitenaufrufe: 64.618
Besuche: 9.176
Registrierte Teilnehmer: 4.073
Newsletter-Abonnements: 37
Kommentare: 151
Massnahmenbewertungen: 1.476
Gemeinwohl-Markierungen: 72
Ausgefüllte Umfragen: 1.007
- Umfrage Verkehr: 465
- Umfrage Siedlung: 277
- Umfrage Landschaft: 265
Letzte Aktualisierung um 12:41